Aktuelle Neuigkeiten zum Corona-Virus

Die Ausbreitung des Corona-Virus bestimmt immer mehr unseren Alltag. Auch wir als Westerwald Bank setzen uns intensiv mit der Thematik auseinander:

Um den Geschäftsbetrieb aufrecht zu erhalten, existiert ein mehrstufiger Notfallplan für Pandemien und Epedemien. Die Maßnahmen zum Schutz der Mitarbeiter und zur Sicherstellung unserer Dienstleistungen passen wir dynamisch an die Entwicklung der Pandemie und die Handlungsempfehlungen der Gesundheitsbehörden an.

An dieser Stelle werden wir Sie zentral in regelmäßigen Abständen über Auswirkungen des Corona-Virus auf unsere Bankdienstleistungen informieren.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Erreichbarkeit der Geschäftsstellen

Die Filiale ist als Ort der Begegnung mit unseren Kunden Dreh- und Angelpunkt unserer Genossenschaft, birgt allerdings bei der aktuellen Ansteckungsgefahr gewisse Risiken.

Aus diesem Anlass bitten wir Sie, unsere Geschäftsstellen nur zu besuchen, wenn es unbedingt notwendig ist. Der primäre Austausch sollte per Telefon oder online stattfinden.

Zudem haben wir uns aus Sicherheitsgründen und um personelle Ressourcen für den Notfall vorzuhalten dazu entschlossen, einige unserer Filialen bis auf Weiteres für den persönlichen Kontakt zu schließen. Ob Ihre Filiale davon betroffen ist entnehmen Sie bitte der folgenden Tabelle:

Weiterhin geöffnete Filialen:
Filialen, die bis auf Weiteres geschlossen bleiben:
Altenkirchen Betzdorf
Bad Marienberg Flammersfeld
Dattenfeld Höhr-Grenzhausen
Dierdorf
Puderbach
Hachenburg Rennerod
Horhausen Selters
Montabaur Wallmerod
Ransbach-Baumbach Westerburg
Rengsdorf Weyerbusch
Wissen Wirges

Überweisungen können auch in den Briefkästen geschlossener Geschäftsstellen eingeworfen werden. Wir kümmern uns darum, dass diese geleert werden.

Alternative Kontaktmöglichkeiten

KundenServiceCenter

Alternativ zu unseren Filialen können Sie unter 02662 961-0 unser KundenServiceCenter von montags bis freitags zw. 08:00 Uhr und 20:00 Uhr erreichen. Die Kollegen helfen Ihnen gerne telefonisch weiter oder verbinden Sie mit Ihren gewohnten Ansprechpartnern vor Ort.

Unsere Kolleginnen und Kollegen in den derzeit geschlossenen Filialen sind selbstverständlich weiterhin im Dienst, stehen nur nicht für den persönlichen Kontakt vor Ort zur Verfügung. Ihre Anliegen können Sie gerne telefonisch mit Ihrem Berater/Ihrer Beraterin besprechen.

Video-Beratung, Kunden-Chat & WhatsApp

Darüber hinaus können Sie für Ihre Anliegen auch den Kunden-Chat auf unserer Homepage und im Online-Banking nutzen, uns per WhatsApp unter der Rufnummer 02662 961-4145 kontaktieren oder unsere Video-Beratung nutzen.

Online-Banking & VR-BankingApp

Unser Online-Banking steht Ihnen sowohl über unsere Homepage, als auch über die VR-BankingApp rund um die Uhr zur Verfügung. Viele nützliche Funktionen ersparen Ihnen den Weg in die Geschäfststelle.

SB-Bereiche in den Filialen

Unsere SB-Bereiche stehen für Sie selbstverständlich wie gewohnt zur Verfügung und die Bargeldversorgung ist sichergestellt! Wir weisen Sie dennoch auf den nachfolgenden Punkt zum Thema "Umgang mit Bargeld" hin.

Unterstützung für Firmenkunden

Wir stehen Ihnen zur Seite – auch in Zeiten der Corona-Pandemie. Die aktuelle Situation bringt besondere Belastungen für Unternehmer und Gewerbetreibende mit sich. Diesen Herausforderungen müssen Sie sich jedoch nicht alleine stellen. Die Westerwald Bank eG möchte Sie dabei bestmöglich unterstützen. Gemeinsam finden wir Lösungen, um finanzielle Engpässe zu überbrücken und die aktuelle Krise zu meistern.
 

Aktuell haben wir folgende Maßnahmen umgesetzt:

  • Seit 23. März bieten auch wir als Hausbank unseren Firmenkunden das staatliche Sonderprogramm 2020 der KfW an.
  • Wir haben die Prozesse verschlankt für schnelle und unbürokratische Entscheidungen.
  • Wir halten täglich Kontakt zu den Förderinstituten, um für Sie auf dem aktuellen Stand zu bleiben.
  • Wir stimmen unbürokratisch bei vertretbaren Fällen einer Tilgungsaussetzung zu.

 

Informieren Sie sich über nachfolgenden Link über die Fördermöglichkeiten der Bürgschaftsbank sowie den Kreditprogrammen der KfW.

Finanzielle Hilfe für Privatkunden bei kurzfristigem Liquiditätsbedarf

Gemeinsam mit unserem Verbundpartner der TeamBank bieten wir Ihnen den flexiblen easyCredit an, um kurzfristig und flexibel Liquiditätsengpässe zu überbrücken.

Aufgrund der aktuellen Herausforderungen im Hinblick auf das Corona-Virus versuchen wir Ihnen, da wo möglich, alternative Möglichkeiten zur Erledigung Ihrer Bankgeschäfte anzubieten, ohne hierfür persönlich in eine unserer Filialen kommen zu müssen.

So haben wir Ihnen nachfolgend auch zusammengestellt, wie Sie aktuell am einfachsten einen easyCredit beantragen können:

Telefonischer Antrag über Ihren Berater:

Sie können den Antrag für einen easyCredit telefonisch bei Ihrem Berater starten. Dieser nimmt mit Ihnen gemeinsam am Telefon die benötigten Informationen auf und leitet Sie anschließend zum Vertragsabschluss an unsere Kolleginnen/Kollegen der Online-Filiale weiter.

Telefonischer Antrag direkt über die Online-Filiale:

Alternativ können Sie auch direkt Kontakt mit unseren Kolleginnen/Kollegen der Online-Filiale telefonischen Kontakt aufnehmen. Über nachfolgenden Link gelangen Sie zu der entsprechenden Kontaktseite.

Antrag per Onlinestrecke:

Natürlich bieten wir Ihnen auch die Möglichkeit an, den easyCredit direkt online zu beantragen. Über nachfoglenden Link gelangen Sie zu der entsprechenden Online-Antragstrecke.

Umgang mit Bargeld

Kaum ein Gegenstand in unserem Alltag wechselt so oft den Besitzer wie Bargeld. Deshalb wird durch den Gebrauch von Münzen und Scheinen auch ein Kontakt zwischen Menschen hergestellt. In Zeiten einer Pandemie können auch Kleinigkeiten, wie zum Beispiel die Art und Weise des Bezahlens ausschlaggebend sein.  
 

Wir raten aus Sicherheitsgründen dringend davon ab, größere Bargeldbeträge ungeschützt zuhause zu deponieren.

Bargeldalternativen

Kontaktloses Bezahlen

Um eine Alternative für Bargeld darzustellen, verfügen sowohl unsere Girocards als auch unsere Kreditkarten über die s. g. Kontaktlosfunktion. Durch diese Funktion ist ein Bazahlvorgang am Kassenterminal durch einfaches Auflegen der Karte möglich - bis zu einem Betrag von 25 Euro in der Regel ohne die Eingabe eines PINs.

Es ist erwiesen, dass Kartenzahlungen deutlich schneller vonstatten gehen als Barzahlungen. Dadurch können zum Beispiel an der Supermarktkasse Warteschlangen und somit Kontaktpunkte zu anderen Personen reduziert werden.

Mobiles Bezahlen

Auch unser Mobiltelefon als ständiger Begleiter bietet sich zum Bezahlen im täglichen Gebrauch an. Im Menü Ihrer VR-BankingApp finden Sie die Funktion "Digitale Karten". Hier haben Sie die Möglichkeit Ihre Kreditkarten oder girocards in digitaler Form zu Hinterlegen. Somit haben Sie Ihre Karten immer und überall dabei, um mit Hilfe der NFC-Schnittstelle Ihres Smartphones bequem, einfach und kontaktlos bezahlen zu können.

Diese Funktion steht aktuell nur Nutzern von Smartphones mit Android-Betriebssystem zur Verfügung.

Hinweis für Firmenkunden

Für Firmenkunden bringt der bargeldlose Zahlungsverkehr nicht nur hygienische, sonder auch viele wirtschaftliche Vorteile mit sich. Weitere Informationen, wie Sie mit Hilfe von Kartenzahlungen den Komfort und die Sicherheit Ihrer Transaktionen steigern können, finden Sie hier.

Wertpapiergeschäft

Der sicherste und einfachste Weg für Ihre Wertpapieraufträge ist der VR-ProfikBroker in Ihrem Onlinebanking.

Für Kunden, die kein Onlinebanking nutzen, besteht zudem die Möglichkeit unter 02662 961-401 Wertpapierkäufe und Verkäufe telefonisch in unserem KundenServiceCenter in Auftrag zu geben. Informationen, welche Daten wir für telefonische Wertpapieraufträge benötigen, finden Sie hier.

MeinInvest

Ein Tipp für alle, die sich für eine schnelle Wertpapierberatung interessieren:

Lassen Sie sich mit Hilfe des Anlage-Assistenten MeinInvest von der Union Investment bequem und einfach von zu Hause aus beraten.

Vermehrter Umlauf von Phishing und Bankingschadcode

Die Ungewissheit, wie sich die aktuelle Situation um das Corona-Virus weiterentwickelt, verunsichert viele Menschen. Genau das wollen sich Betrüger zunutze machen.

Aus gegebenen Anlass informieren wir Sie an dieser Stelle, dass aktuell vermehrt SPAM-Mails mit nachgelagerten Schadcodes versendet werden. Auf diese Weise werden Trojaner verbreitet, die persönliche Daten, aber auch Login-Daten Ihres Online-Bankings erbeuten sollen.

Wir bitten Sie deshalb sehr vorsichtig mit E-Mails und E-Mail-Anhängen zu verfahren, welche angeblich von Ihrer Bank versendet wurden.

Sollten Sie bereits einen solchen Anhang heruntergeladen haben, wenden Sie sich bitte umgehend unter 02662 961-0 an unser KundenServiceCenter.