Nachhaltigkeit

Aufgrund der heute sehr kurzlebigen Zeit gewinnt unser genossenschaftlicher Wert "Nachhaltigkeit" immer mehr an Bedeutung.

Dafür überlegen wir uns immer wieder konkrete Maßnahmen. So gab es in der Vergangenheit auch speziell für das Thema "Nachhaltigkeit" bereits unterschiedlichste Aktionen, um unserem nachhaltigen Wirken für die Region Ausdruck zu verleihen.

Dazu zählen:

  • Unsere jährliche Baumpflanzaktion, die in diesem Jahr bereits ihr 10. Jubiläum feiert. Auch hier überlegen wir aktuell, wie man das Thema "Unterstützung der Wälder" noch weiter ausbauen könnte.
  • Die Umstellung unserer Kugelschreiber auf biologisch abbaubare Kulis.
  • Verwendung von Recycling-Papier in unseren Druckern.

 

Baumpflanzaktion

Traditionell nachhaltig: Unsere jährliche Pflanzaktion

Es war Hans Carl von Carlowitz aus dem sächsischen Freiberg, der als Direktor im Bergbau den Begriff der Nachhaltigkeit prägte: Es sei immer nur so viel Holz zu schlagen wie durch planmäßige Aufforstung, durch Säen und Pflanzen, nachwachsen könne. Über 300 Jahre später ist das Prinzip der Nachhaltigkeit in der deutschen Wald-Gesetzgebung verankert – und gelebter Teil der Unternehmensphilosophie der Westerwald Bank. Bereits im zehnten Jahr stellt die Genossenschaftsbank den Wald in den Fokus ihrer NachhaltigkeitsAktivitäten: 2011 startete man eine Baumpflanzaktion. Jahr für Jahr pflanzen die Auszubildenden des Unternehmens im ersten Jahr ihrer Ausbildung seitdem für jedes neue Mitglied der Bank einen Baum. Mindestens 1.000 sind es pro Jahr. Für das Projekt, das in Kooperation mit Landesforsten Rheinland-Pfalz durchgeführt wird, werden in der Regel Windbruchflächen in der Region ausgesucht. Die jungen Kolleginnen und Kollegen tauschen jeweils für einen Tag Schreibtisch und Schalter gegen einen Arbeitsplatz im heimischen Wald und entsprechendes Arbeitsgerät, werden angeleitet und unterstützt von Mitarbeitern und Auszubildenden der Landesforsten – nachhaltige gruppendynamische Effekte inklusive. Dabei wird deutlich: Nachhaltigkeit im Waldbau bedeutet, in Generationen zu denken und zu arbeiten. Douglasien, Traubeneichen, Esskastanien, Stieleichen und Hainbuchen, Winterlinden und Roterlen, je nach vorhandenem Bestand und geplanter Aufforstung. Auf immerhin 16.600 Bäume summieren sich die Pflanzeinsätze nach Abschluss der diesjährigen Pflanzaktion – Viele Jahrzehnte werden ins Land gehen, bis die jeweils gesetzten Pflanzen zu stattlichen Bäumen herangewachsen sind. Der zehnte Einsatz: Im März 2020 ging es für die Azubis der Westerwald Bank zum Bäumepflanzen in den Wald bei Rennerod. Schnell spricht man heute von „Tradition“. Keine Frage: Bei der Westerwald Bank hat Nachhaltigkeit große Tradition. Nachhaltig zu leben und zu wirtschaften heißt für sie, Verantwortung für das Morgen zu übernehmen. Auch im nächsten Jahr steht wieder ein Arbeitseinsatz an.

Bienenretter

Bee-Wäller

Landwirte und Imker aus der Region schaffen gemeinsam mit der Westerwald Bank Orte, wo Bienen neuen Lebensraum und Nahrung finden.

Kugelschreiber

Aufgrund der aktuellen Anforderung an plastikfreie Produkte haben wir unsere bisherigen Kugelschreiber ausgetauscht in eine biologisch abbaubare Variante. Dieses Modell wird mit Ökostrom produziert und die Prozesse sind nach Umweltnorm ISO 14001 zertifiziert. Der Schaft des Kugelschreibers ist aus dem hochwertigen Bio-Kunststoff PLA (Polylactid) auf Basis nachwachsender Rohstoffe hergestellt, nämlich aus Zuckerrohr - einem Grundstoff, der bereits beim Anbau weniger Agrarfläche und Wasser benötigt als vergleichbare Basismaterialien. PLA ist biologisch abbaubar und kompostierbar; es entstehen nur Biomasse, Kohlendioxid und Wasser.